General and Biological Psychology: Emotion and Oscillation Lab

Nordisches Liebeslied

Ich liebe dich, ich sag’s nur einmal!
Im Norden ist man nicht sentimental.
Es wird nicht besser, sagt man’s zweimal.
Einmal „ich liebe dich“ reicht allemal.

Du hättest gern, dass ich es öfter sage.
Sag ich’s noch mal, dann wiederhol ich mich.
Du hast’s gehört. Denk’s dir die andern Tage.
Ich sag es nicht noch mal – ich liebe dich!

 Christian Kaernbach

 

Mondlicht

Gestern vergaß ich, den Mond auszuschalten.

Mit Schrecken hab ich heut erkannt:
er hat die ganze Nacht gebrannt.

– Christian Kaernbach

 

Das Lied vom Tod

O Tod, du Lebensgabe!
Gierig ess ich jeden Tag ein kleines Stück.
Bitter schmeckt’s, wie schwarze Schokolade.
Der Tod bringt vorwärts. Wer will jetzt zurück?

Das schöne Scheusal glaubt, es tut mir weh.
Es irrt, ist mir Vitamin T.
Denn ohne Tod ist Leben Illusion.

Du singst ein Lied – und stirbst, mit jedem Ton.

Vertreib die Zeit – und jag ihr hinterher...
nie fasst du ihr Maß.
Daneben steht der Tod bereit,
sammelt die genutzte, die vertane Zeit,
heftet sie hinter Glas,

Du stehst davor und denkst zurück...
Schön war’s, und schwer.

Zuviel der Schokolade stopft. Es reicht ein Stück.

– Christian Kaernbach

 

Drei Kilogramm

Drei Kilogramm, mehr hast du nicht.
Du trinkst und scheißt,
du schläfst und schreist...
und du sollst unsre Welt erlösen.

Wer sagte dir, dass du es bist?