Allgemeine I und Biologische Psychologie: Allgemeine I

Rezepte

Bei der folgenden Zusammenstellung steht der mit Senffrüchten und gebratenen Mandeln angereicherte Reis (Pilaw) im Mittelpunkt. Statt der Lammkeule können auch Fleischspieße (Kebab) gereicht werden.

 

Lammkeule (für 4 Personen)

  • 800 g Lammkeule ohne Knochen, am besten frisch (nicht gefroren)
  • 8-10 Knoblauchzehen
  • 2 Zwiebeln
  • gemahlener Kümmel
  • Pfeffer
  • Salz

Die Lammkeule mit einem spitzen, scharfen Messer rundum einstechen (auch von der Querschnittseite) und jeweils ganze oder halbierte Knoblauchzehen einführen. Von allen Seiten salzen und pfeffern. In sehr heißem Fett (Biskin) von allen Seiten anbraten. Ablöschen (ca. 100 ml), mit gemahlenem Kümmel würzen, die halbierten Zwiebeln zufügen, und mit Deckel im vorgeheizten Backofen (200 °C) ca. 90 Minuten garen. Länger schadet nicht.

 

Pilaw (4 Personen)

  • 400 g Langkornreis mit Wildreis
  • 200 g Senffrüchte (Abtropfgewicht)
  • ca. 20 g Butter
  • 80 g gestiftete Mandeln
  • mildes Curry
  • Salz

Den Reis in der doppelten Menge kochenden Wassers mit 1/2 Teelöffel Salz 20 Minuten garen, überschüssiges Wasser abgießen. In einem kleinen Tiegel die Mandeln in der Butter hellbraun rösten, von der Platte nehmen und etwas mildem Curry würzen. Die kleingeschnittenen Senffrüchte hinzufügen, und diese Mischung unter den den Reis heben.

 

Tomatengratin (4 Personen)

  • 750 g Tomaten
  • 100 g gehackte Zwiebeln
  • 4 Eßl. gehackte Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 8 Eßl. Semmelbrösel
  • 1 Eßl. Butter
  • Pfeffer
  • Salz


Die Tomaten kurz in kochendes Wasser geben und dann häuten, halbieren, das grüne Herz entfernen und in einer gebutterten Form verteilen. Die Zwiebeln, die Petersilie und den kleingeschnittenen Knoblauch über den Tomaten verteilen, die Semmelbrösel darüberstreuen. Die restliche Butter in kleinen Flöckchen auf die Tomaten aufsetzen, nach Geschmack salzen und pfeffern. Auf mittlerer Schiene bei 200 °C ca. 15 Minuten gratinieren (Grill/Oberhitze zuschalten).

 

Bratäpfel (4 Personen)

  • 4 feste, würzige Äpfel (z. B. Boskop)
  • 100 g Rosinen
  • 70 gehackte Haselnüsse
  • Rum
  • Zucker
  • Puddingpulver Vanille
  • Milch

Die Äpfel waschen und von oben das Kerngehäuse entfernen. Nach Möglichkeit den Boden nicht geschädigen. Die Rosinen mit etwas Wasser erwärmen, einen guten Schuß Rum hinzufügen, ziehen lassen. Die gehackten Nüsse unter die Rosinen mischen, die Mischung in die Äpfel füllen, den Rest der Füllung in die Schälchen verteilen. Etwas Zucker oben auf die Äpfel streuen. Die Äpfel bei 150 °C ca. 45 Minuten auf dem Backblech garen, in die Schälchen setzen, eine mit Puddingpulver bereitete Vanillesauce an die Äpfel gießen.

 

Soleier

  • 15 hartgekochte Eier (11 Minuten Kochzeit)
  • 2 Handvoll braune Zwiebelschalen
  • 6-8 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Kümmel (ganz)
  • 1,5 Liter Wasser

Das Wasser mit den Zwiebelschalen,, dem Salz und dem Kümmel zum Kochen bringen und ca. 5 - 10 Minuten köcheln lassen. Den Sud abgießen und abkühlen lassen. Die ungeschälten, hartgekochten und ebenfalls abgekühlten Eier zwei-, dreimal aufschlagen, so daß die Schale angebrochen ist. Die Eier mit der angebrochenen Schale in den abgekühlten Sud legen. Das Ganze 5 - 7 Tage an einem kühlen Ort (Spind) ziehen lassen.

Wenn es richtig gemacht ist, haben die Eier einen zarten Salz- und Kümmelgeschmack angenommen, und zugleich ein schönes zwiebelbraunes Muster entlang der Bruchlinien der Schale entwickelt.